Lesung und Diskussion mit J. Grässlin:„Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient“ , am Dienstag,16. Juli .2013, 19.30 Uhr im EBW,

Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin:Schwarzbuch Waffenhandel – Wie Deutschland am Krieg verdient“ , am Dienstag,16. Juli .2013, 19.30 Uhr im EBW, Ölberg 2 , veranstaltet von EBW in Kooperation mit  pax christi

Deutschland ist Europameister im Waffenhandel. Kriegswaffen und Rüstungsgüter werden selbst an Menschenrechte verletzende und kriegführende Staaten verkauft. Gleichzeitig wird die militärische Abschottung Europas vorangetrieben, welche bezweckt, Geflüchtete aus o.g. Ländern an den EU-Außengrenzen an der Einreise zu hindern.

Zum  flyer hier kicken  Grässlin – Waffenhandel Weiterlesen

Advertisements

AKTIONSTAG 30. April 2013 Bleibrecht für alle !

Die BI Asyl unterstützt  den Aktionstag  “ Bleiberecht für alle“  am 30. April 2013 anläßich der VG Asylverhandlung  eines namhaften  Repräsentanten der Flüchtlingskämpfe.  Wir rufen mit auf  zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen

  • 9.30 Uhr  öffentliche Asyl – Gerichtsverhandlung , VG Regensburg, Haidplatz, Sitzungsaal 111
  • 18 Uhr   Demonstration  Bleiberecht für alle, ab Bahnhof
  • 20.30 Uhr Soliparty im LEDERER, Lederergasse

demohoumerposter21

zum Aufruf hier : Aufruf 30.April   die Demoreden der Flüchtlinge hier :  Rede 1 Houmer Rede 2 Houmer

 

Adventskalender Herbergssuche – Menschen wie Menschen behandeln

This gallery contains 98 photos.

Flucht Herbergssuche – Menschen wie Menschen behandeln Adventskalender Dieser Adventskalender war vom 1. – 24. Dezember 18 – 19 Uhr als Projektion an der  Mauer der Dreieinigkeitskirche, Am Ölberg und auch hier auf der Website zu sehen.

„Asyl-Monologe“ am Sa 04. 08. 2012 ab 12:00 Uhr , Neupfarrplatz

Ankündigungsflyer hier runterladen:
asylmonologe1

Die Einladung der Unterstützer_innen im Namen der streikenden iranischen iranischen Flüchtlinge zur Aufführung: Weiterlesen

[04.01.11] „Tour der 1000 Brücken“ mit Heinz Ratz und Band “ Strom &Wasser“ 11. Januar 2011, 20.30 Uhr Alte Mälzerei

Kommt zum Konzert „Tour der 1000 Brücken“ mit Heinz Ratz und Band “ Strom &Wasser“ 7 000 km mit dem Rad durch Deutschland gegen Diskriminierung und Ausgrenzung – 70 Konzerte für eine menschlichere Flüchtlingspolitik

in Regensburg: am Dienstag 11. Januar 2011, 20.30 Uhr
wo: Alte Mälzerei

Wir gehen ins Neue Jahr mit einer ganz besonderen Musikveranstaltung und hoffen auf zahlreichen Besuch.

Der Liedermacher Heinz Ratz kommt mit der Band “ Strom und Wasser“ auf der „Tour der 1000 Brücken“ am 11 . Januar um 20.30 Uhr Uhr in die Alte Mälzerei. Die Deutschland – Tournee von 06. Jan. – 04. April 2011 durch 70 Städte erfolgt in Zusammenarbeit mit Pro Asyl und den Landesflüchtlingsräten. Die Band tourt mit dem Auto , Heinz Ratz – Auftritte u.a. mit mit Götz Widmann u. Konstantin Wecker -will auf der Tour ca. 7000 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen, unterwegs Flüchtlingslager besuchen und abends mit den Konzerten auf die schwierige Situation von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern aufmerksam machen, ihre Forderungen unterstützen und Kontakte ermöglichen. Weiterlesen

[26.09.10] Situation von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen am Beispiel von Melilla/Spanien.

2. Situation von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen am Beispiel von Melilla/Spanien.

wann: Mi, 29.09.2010, 19.30 Uhr
wo: Diözesanzentrum, Obermünsterplatz 7, Raum 108.

Der Vortrag wird in Zusammenarbeit mit dem Diözesan-Caritasverband München e.V. und KEB Regensburg-Stadt angeboten mit den Referenten

– José Palazón, Menschenrechtsaktivist in Melilla, arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich für die spanische Kinderhilfsorganisation PRODEIN, die sich vor allem um die Belange der unbegleiteten
minderjährigen Flüchtlinge kümmert. Er erhielt als Anerkennung für seine mutige Arbeit 2007 den Menschenrechtspreis der Stiftung Pro Asyl .
– Wilhelm Dräxler; Referent für Migration und Arbeitsprojekte, Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.

In der Hoffnung auf ein besseres und sichereres Leben machen sich tausende von Flüchtlingen auf den Weg nach Europa. Viele von ihnen kommen nie an und bezahlen die riskante Reise mit ihrem Leben. Der Weg ist auch deshalb so gefährlich, da Europa auf eine rigorose Abschottungspolitik setzt und bei der Sicherung seiner Außengrenzen vor allem auf wenig vertrauenswürdige Länder baut. Wir Europäer kommen daher nicht um die Frage herum, welche Verantwortung trifft uns für die oft verzweifelte Lage der Flüchtlinge. Einer der Flüchtlingsrouten führt über die spanische Exklave vor Marokko „Melilla“. José Palazón lebt dort seit vielen Jahren mitten im Geschehen und ist mit den Schicksalen der Flüchtlinge tief verbunden. Er wird uns ergreifend über die Situation der Flüchtlinge von der Grenze zwischen Europa und Afrika berichten. Herr Dräxler hat im letzten Jahr an der täglichen Arbeit von José Palazón und am Leben in Melilla teilgenommen und wird seine Eindrücke ebenfalls schildern. Ein reger Austausch und eine intensive Diskussion ist mit den Gästen der Veranstaltung gewünscht.